Das anatomische Museum Innsbruck

Die anatomische Sammlung geht bis auf die Gründung des Lehrstuhls im Jahr 1689 zurück und zeigt im öffentlichen Museum und in Gangvitrinen etwa 1800 Exponate.

Das Museum wurde 2014 neu aufgestellt und gliedert sich in mehrere Abschnitte: es werden Skelette, Schädel, Feucht- und Trockenpräparate zur Entwicklungsgeschichte gezeigt sowie eine Vielzahl von anatomischen Varietäten. Darüber hinaus beinhaltet die Sammlung nahezu die gesamte Palette der anatomischen Konservierungskunst und ist in ihrer Art und Darlegung einzigartig.

(2019)

Öffnungszeiten Donnerstag von 15:30 bis 18:00 und nach Voranmeldung 

Führungen nach Voranmeldung an romed.hoermann@i-med.ac.at

Eintritt freiwillige Spenden